Fotorundgang auf Lüttgesheide

Um einen Eindruck zu vermitteln, wie es bei uns aussieht, sind wir mit dem Fotoapparat durch unseren Stall gestreift und haben “ein paar” Fotos gemacht:

Viele unserer Bilder sind anklickbar, um sie größer darzustellen! Wir haben uns bemüht, die Dateigröße der Fotos möglichst zu optimieren. Trotzdem ist je nach Bandbreite Ihrer Internetverbindung mit Wartezeiten zu rechnen.

Chayton unser Wachhnund
Das ist Chayton unser Wachhund

Die große Reithalle

Reithalle frisch agezogen
Reithalle frisch agezogen

Unsere Reithalle entspricht mit ihren Hufschlagmaßen von 20 x 48 m den Anforderungen der FN für Tuniere. Aber nicht nur die äußeren Maße machen die Qualität unserer Reithalle aus.

Das Gebäude wurde in massiver Bauweise errichtet und hat ein isoliertes Dach. Das bedeutet für den Sommer, dass es auch bei sehr heißem Wetter angenehm kühl bleibt. Bei kaltem Wetter kühlt die Halle dagegen nicht so schnell aus.

In das isolierte Dach der Halle ist ein breites Lichtband integriert, dass bei Tag ein Reiten bei angenehmen Lichtverhältnissen ohne Kunstlicht erlaubt.

Struktur des Reithallenbodens
Struktur des Reithallenbodens

Unsere Reithalle verfügt über einen excellenten Reitboden ( Fa. Vornbrock – Vornbrocks Premiumboden), der nicht staubt und der beim Reiten die Pferde optimal in ihren Bedürfnissen unterstützt. Sehnenprobleme wegen eines zu harten oder zu weichen Reitbodens kommen bei uns nicht vor. Erreicht werden diese tollen Eigenschaften durch Verwendung einer speziellen Sandmischung, die durch eine geringe Zumischung von Fliesschnitzeln nicht nur das Wasser besser speichert sondern auch die gewünschte Elastitzität erhält.

Damit der Reitboden auch im heißesten Sommer staubfrei bleibt, verfügt unsere Reithalle über eine leistungsfähige sektional arbeitende Beregnungsanlage.

Das bedeutet, dass zum Beispiel der meist zuerst austrocknende Hufschlag bei Bedarf gezielt separat beregnet werden kann. Die in älteren Hallen manchmal anzutreffende Kombination aus Schlammloch und Wüstenstaub gibt es daher bei uns nicht.
Das folgende Video gibt einen Eindruck, wie effektiv und gleichzeitig unspektakulär eine solche Anlage ist. Zum Betrachten des kleinen Films einfach das Foto der Beregungsanlage anklicken…

Video abspielen
Lamborgini Reitplatzbahner
Lamborgini Reitplatzbahner

Damit der Reitboden auch immer so eben bleibt, wie er auf den Bildern zu sehen ist, haben wir einen professionellen Reitplatzbahner (Ein Lamborgini! – ein sehr sportlicher Trecker ;-)), der auch einen Hufschlagräumer integriert hat. Mit diesem Gerät, das regelmäßig 1-2 mal in der Woche die Halle bearbeitet, werden auch die Bodenverdichtungen, die durch Longieren automatisch entstehen, immer wieder gelockert.

Da sich auch bei bester Pflege mit dem Reitplatzbahner der Sand in der Reithalle verschiebt, haben wir auch die Ausrüstung alle 2-3 Jahre das Sandniveau wieder neu einzunivelieren. Wie wir das machen, ist hier beschrieben.

Um das Geschehen in der Reithalle verfolgen zu können, befindet sich an der schmalen Seite der Halle eine leicht erhöhte Balustrade mit ein paar gemütlichen Stühlen. Hier kann man in Ruhe einen Tee oder Kaffee trinken und ein Schwätzchen halten. An der Wand dort hängt eine große Pinnwand mit den aktuellen Infos und Stallaushängen.

Spielzeug für Mensch und Pferd
Spielzeug für Mensch und Pferd

Zum Training von Geschicklichkeit, Taxiervermögen und nicht zuletzt der Rückenmuskulatur benötigt man Cavalettis und kleine Sprünge. Mit unserem Material lässt sich dies bis zu einer Hindernishöhe von 1,10m realisieren. Neben dem auf dem Bild zu sehenden besonders leichten Material haben wir auch noch klassische Springständer und Stangen aus massivem Holz.

Im Winter, wenn es so richtig kalt ist, ist es gut, dass wir auch ein Solarium haben. Unser Solarium direkt neben der Reithalle hängt über einer Box und bietet so nicht nur den Pferden sondern auch den Reitern die Möglichkeit sich aufzuwärmen – zum Beispiel beim Putzen.

Der Preis für die Nutzung ist so gering, dass das Solarium oft benutzt wird.

Diese Box, die nie mit einem Pensionspferd belegt wird, ist aber auch als Behandlungsbox für Tierärzte oder im Krankheitsfall als Isolationsbox zu benutzen.

Stallkatze
Stallkatze

Um den Mäusen, die es in einem Pferdestall immer gibt, Paroli zu bieten, haben wir Max und Moritz eingestellt. Diese beiden Burschen haben sich aber nicht nur in die Reithalle, sondern auch in die Herzen aller Reiter eingenistet. Damit die beiden nicht auf Wanderschaft gehen, bekommen sie hin und wieder eine leckere Portion Dosenfutter. Das ist dann immer ein Fest!

Manchmal muss man vom Pferd direkt zu einem wichtigen Termin. Da man dann nicht unbedingt noch den Stallgeruch (Ignoranten sagen dazu Gestank!) in den Kleidern haben muss, bieten wir neben ordentlichen Toiletten auch die Möglichkeit sich vernünftig umzuziehen. Sogar das Duschen ist in der “Umkleidekabine” möglich!

Weitere wichtige Stationen im Reithallengebäude sind der Abspritzplatz, der Schmiedeplatz, unsere Pferdewaage, und das Futterlager wo unser Heu und Stroh sicher geschützt lagert. In der folgenden Fotogalerie finden sich Bilder hierzu und weitere Impressionen aus dem großen Reithallengebäude.

Die Paddockboxen

Luftbild Padockboxen
Luftbild der Padockboxen

Auf Hof Lüttgesheide gibt es ausschließlich Außenboxen mit Paddock. Sie bedinden sich auch im großen Reithallengebäude.

Die Boxen sind ca. 3 x 4m groß und verfügen über einen mindestens 3 x 4m großen befestigten Paddock der ganzjährig geöffnet ist.

Alle Boxen werden mit Langstroh eingestreut (Alternativen sind möglich!) und täglich durch unser Stallpersonal entmistet. Dabei wird im sogenannten Wechselstreuverfahren gearbeitet, das heißt, dass nach der Boxenreinigung keine dreckigen Halme mehr zu finden sein sollten.

Um für die Pferde einen maximalen Komfort zu bieten, sind alle Boxen mit einem HIT Softbett ausgestattet. Damit gehören aufgescheuerte Gelenke auch bei “Boxenkreislern” zur Vergangenheit. Ein weiterer Vorteil der Softbetten ist, dass sich Heu und Einstreu voneinander trennen lassen. Da die Pferde die Matte nur ungern als Klo benutzen, reduziert sich auch die Gefahr von verkotetem Heu und den damit verbundenen Futterverlusten.

Auch für den Reiterkomfort ist gesorgt. Direkt vor der Box befindet sich für jeden Reiter ein großer gemauerter, abschließbarer Spind, indem auch ein sperriger Westernsattel bequem Platz hat. Außerdem gehören zu jeder Box zwei Deckenhalter, auf denen man Abschwitz- und Regendecken zum Trocknen aufhängen kann.

Offenstall / Lauf- und Bewegungsstall

Offenstallbewohner der ersten Stunde
Offenstallbewohner der ersten Stunde

Mit dem Bau unseres modernen gut geplanten Lauf- und Bewegungsstalls mit automatischer Fütterungssteuerung kommen wir unserem Ziel, die Pferde möglichst artgerecht zu halten, ein großes Stück näher. Bevor wir Hof Lüttgesheide übernommen haben, konnen wir in unserem vorherigen Betrieb viele Jahre Erfahrungen mit einem solchen System sammeln. Wir empfinden dies als die artgerechteste Pferdehaltung, die man bei Reitpferden realisieren kann. Warum das so ist, kann man in den Laufstalltexten im Bereich Pferdehaltung auf dieser Internetseite nachlesen.

Aktuell beträgt die Kapazität unseres Aktivstalles nur 6 Pferde, da wir noch nicht die Möglichkeit einer individuellen Futtergabe für eine größere Gruppe haben. Wenn alles fertig ist, soll unser Aktivstall ein Zuhause für bis zu 20 Pferde sein. Diese Gruppengröße mag zunächst groß erscheinen, aber die Größe des Unterstandes und der Auslaufflächen ist für diese Gruppenstärke immer noch sehr großzügig bemessen. Außerdem zeigt die Erfahrung aus anderen, vergleichbaren Ställen, dass eine große Gruppe, wenn die Randbedingungen stimmen, Neuzugänge viel besser integrieren kann, als eine kleine Gruppe.

Leben im Offenstall
Leben im Offenstall

Die Funktionsbereiche unseres Laufstalls, also Schlafen und Liegen, Heu fressen, Kraftfutter fressen und Trinken sind räumlich voneinander getrennt.

Zwischen diesen Bereichen gibt es große Bewegungsflächen, auf denen auch galoppiert und getrabt werden kann. Rangniedrige Tiere können durch die im Auslauf verteilten Bäume den ranghohen Tieren problemlos auszuweichen.

Alle Bewegungsflächen im Laufstall sind pferdegerecht befestigt und Matsch oder knöcheltiefes Eindringen der Hufe in den Boden gibt es bei uns nicht.

Das Wasser für die Pferde kommt aus einer bodennahen, beheizten Tränke, die auch im tiefsten Winter bei Eis und Schnee noch frisches Wasser liefert.

Pferde nachts in der Liegehalle
Pferde nachts in der Liegehalle

Die Offenstall Liegehalle für die geplante, große Pferdegruppe ist bereits gebaut und wird wie man auf dem Foto sehen kann wie vorgesehen benutzt. Für die geplante große Gruppe fehlt aber noch die Inneneinrichtung mit einer Liegefläche aus Softbetten und gegebenenfalls ein paar Raumteilern. Parallel zu den Baumaßnahmen an der Liegehalle bauen wir an den Maschinen und Konstruktionen, die die Fütterung der Gruppe übernehmen werden, wenn die Zahl der Pferde im Stall steigt. Geplant sind:

  • eine Zutrittssteuerung zur großen Heuraufe. Die Pferde, die unbegrenzt Heu bekommen dürfen, werden aus der großen Raufe gefüttert, die es vielen Pferden gleichzeitig ermöglicht zu fressen (Infos zum Heuraufenbau finden sich hier).
  • eine individuelle Heufütterung für Pferde, die weniger Heu bekommen sollen
    Für alle tendenziell zu dicken Pferde, planen wir zwei Heu Einzeldosierer. Hier wird die Heumenge individuell je Pferd über die Zuteilung von Heufresszeit gesteuert.
  • eine Kraftfutteranlage mit 4 verschiedenen Grundfuttersorten
    Damit können wir individuelle Mischungen passend für fast alle Pferde realisieren.

Die folgenden Bilder aus dem Offenstall sollen den aktuellen Stand dokumentieren:

Um sich einen Eindruck zu verschaffen, was wir alles schon geschafft haben, und wie aufwändig unser Weg zu unserem modernen Lauf- und Bewegungsstall war, kann man hier unser Bautagebuch mit noch mehr Bildern einsehen.

Reitplatz

Reitplatzeingang
Reitplatzeingang

Unser beleuchteter Außenreitplatz hat die Maße von 25 x 50 m.

Die Einzäunung des Platzes besteht komplett aus runden Metallrohren. Durch diese solide  und vor allem verletzungsarme Gestaltung ohne Elektrolitze wird hier das Reiten zum Vergnügen.

Die umstehenden hohen Bäume sorgen im Sommer für Schatten. Bei windigem Wetter bieten Sie Schutz vor Windböen.

Das entspannt Pferd und Reiter!

Abdruck Kirchhellener Sand
Abdruck Kirchhellener Sand

Wenn es im Herbst und Winter auf dem Reitplatz zu dunkel zum Reiten wird, kann man mit einem Buzzer – ohne abzusteigen – das Licht auf dem Reitplatz einschalten.

Sechs 7 m hohe Straßenlaternen sorgen dann für blendfreies, schattenfreies, weißes Licht.

Durch den verwendeten Kirchellener Sand ist der Platz für fast alle Reitdisziplinen gleichermaßen geeignet. Durch seine extrem feinkörnige Struktur (siehe Foto mit Reifenabdruck) gibt der Sand dem Huf Halt, ohne dabei hart zu sein.

Auch bzw. insbesondere nach einem Regen sind die Reiteigenschaften eines solchen Sandes super. Bereits kurz nach dem Regen kann hier – ohne im Matsch zu versinken – geritten werden!

Sollte es im Sommer einmal nicht genug regnen, sorgt eine professionelle, automatische Beregnungsanlage dafür, dass der Boden feucht bleibt und seine guten Reiteigenschaften behält.

Reitplatzpflege
Reitplatzpflege

Natürlich muss so ein Platz auch gepflegt werden, damit er seine guten Eigenschaften behält. Daher ist es bei uns selbstverständlich, dass nach dem Reiten der Platz abgeäppelt wird. Da der Platz mit einem Tor verschlossen werden kann, können (und dürfen) sich die Pferde während des Abäppelns wälzen.

Für den Rest der Pflege sind wir zuständig: Mit unserem Reitplatzbahner ist das schnell erledigt und der Boden hat danach die richtige Konsistenz zum korrekten Reiten. Auf dem Bild sieht man den Vorgänger unseres Lamborghini-Treckers.

Das sich ein solcher Aufwand lohnt, zeigen die folgenden Fotos. Hier macht das Reiten Spaß!

Longieren

Bauplatz Longierhalle
Bauplatz Longierhalle

Mit der steigenden Zahl an eingestallten Pferden es notwendig, Ausweichmöglichkeiten zur Reithalle zu schaffen. Unsere Planung sieht dafür eine Longierhalle vor. Der Antrag zur Errichtung einer Longiehalle wurde im Dezember 2016 genehmigt. Durch diverse Verzögerungen beim Bau der zuerst zu errichtenden Mistlägerstätte werden wir erst Ende 2020 mit dem Bau der Longierhalle beginnnen können.
Das Bild zeigt den vorgesehenen Bauplatz Mitte 2020.

Bis zur Fertigstellung der Longierhalle ist das Longieren in der Reithalle und auf dem Außenplatz selbstverständlich erlaubt (in Absprache mit den anderen Reitern).

Bewegen in der Führanlage

Luftbild Führanlage

Seit Herbst 2013 gibt es bei uns eine Führanlage. Noch hat diese leider kein Dach, aber wir haben bereits die Baugenehmigung, ein Dach über der Führanlage zu errichten. Dies wird die nächste große Aktion nach der Fertigstellung der Longierhalle (s.o.) sein.

Es handelt sich um eine große Führanlage der Firma Röwer & Rüb mit 16 m Durchmesser und automatisch wechselnden Drehrichtungen. Die Geschwindigkeit der Anlage ist so eingestellt, dass die Pferde einen strammen Schritt gehen müssen.

Die Nutzung der Führanlage ist im Pensionspreis eingeschlossen. Wenn ein Pferdebesitzer krank oder in Urlaub ist, können wir den Führanlagen Service übernehmen.

Winterauslauf

Winterauslauf mit viel Platz
Winterauslauf mit viel Platz

Bei uns bekommen alle Pferde täglich und bei jedem Wetter den für Lauftiere so wichtigen Auslauf. Im Sommer geht es auf die Weide, im Winter steht dafür ein matschfreier, weitläufiger Auslauf zur Verfügung. Die Pferde haben dort durch die Größe des Platzes und die zweischichtige Nutzung genügend Platz, um zu galoppieren und zu spielen.
Ein tägliches Aufsammeln der Pferdeäpfel und ein gelegentliches Auffüllen des Sandes garantiert, dass der Auslauf in seiner Qualität erhalten bleibt.
Alle diese Dinge werden durch uns erledigt, als Kunde hat man nichts mit diesen Arbeiten zu tun (auch wenn wir uns immer über Mithilfe freuen).

Pferde, die aufgrund von Krankheiten wie Rehe, oder weil sie einfach ein wenig abspecken sollen, nicht auf eine Weide dürfen, können sich hier im Sommer tummeln. Sie können sich hier frei bewegen und müssen nicht den ganzen Tag in der Box stehen und auf ihren Besitzer warten.

Weiden

Weidetränke
Weidetränke

Durch unser Weidemanagement sind unsere Weiden groß genug, um allen Pferden den ganzen Sommer hindurch einen weitläufigen Auslauf zu bieten. Um den Pferden auch ausgedehntere Galloppaden zu ermöglichen, haben wir die Weiden so gestaltet, dass Sie teilweise über 100 m lang sind.

Trotz Ihrer Größe sind sie aber kein Ersatz für Kraftfutter und Heu. Daher füttern wir ganzjährig Heu zu.

Alle unsere Weiden sind mit hochwertigen Rohrventiltränken ausgestattet. Weiden mit verletzungsträchtigen Wasserwagen gibt es bei uns nicht. Auch in punkto Ausbruchsicherheit haben wir viel investiert. Alle Zäune wurden bei Betriebsübernahme erneuert und so gestaltet, dass sie hoch genug sind, für die Pferde gut sichtbar sind und eine hütesichere Spannung haben.

Seit der Betriebsübernahme Mitte 2007 haben wir alles dran gesetzt, die verfügbare Weidefläche zu vergrößern. Neben dem Zupachten eines kleinen Stücks mussten wir vor allem die vorhanden Flächen wieder in pferdegerechte Weiden verwandeln. In einem extra Beitrag im Bereich Hofgeschichte beschreiben wir den langen Weg vom Ödland zur gut durchwurzelten Pferdeweide.

Es folgen ein paar Impressionen, die wir mit der Kamera eingefangen haben. Zum Vergrößern bitte eines der Bilder anklicken.