Sie befinden sich hier: Home > Aktivitäten > Bodenarbeitskurse

Bodenarbeitskurse auf Hof Lüttgesheide

Präzise Instruktionen

In den vergangenen Jahren haben wir immer wieder Bodenarbeitskurse auf Lüttgesheide ausgerichtet. So konnten wir schon kurz nach Eröffnung im Winter 2007 / 2008 einen Kurs mit Gerd Speicher veranstalten.

In den Folgejahren konnten wir Bodenarbeitskurse mit Nicole Künzel und Andrea Lipp fest auf Hof Lüttgesheide etablieren. Bei Interesse an einem Kurs mit diesen Profis auf unserem Hof, achten Sie auf die aktuellen Kursankündigungen.

Hier einige der Kurse die bei uns stattgefunden haben:

Klassische Bodenarbeit (Gerd Speicher)

In lockerer aber intensiver Atmosphäre wurde Bodenarbeit "an der Hand" geübt. Gerd Speicher, der selbst mit seinem klassisch ausgebildeten Kaltblut auf Messen und anderen Pferdeevents immer wieder für Aufsehen und ungläubiges Staunen sorgt, nahm sich in den jeweils 30 Minuten dauernden Einzelübungen viel Zeit den Pferdebesitzern die Aufgabe zu erklären.

Vertrauen und Gehorsam des Pferdes zum Ausbilder können auch an der Hand entwickelt werden. Außerdem kann man das Pferd so vom Boden aus lösen und auch versammeln. Versammlung, das heißt Annäherung der Hinterhand an die Vorhand und ist die Voraussetzung für eine verschleißfreie lange Verwendbarkeit des Pferdes.

Im Kurs ging es zunächst darum mit den Pferden Seitengänge  - also Schulterherein und Travers - zu üben. Das klappte nicht immer sofort, aber am Ende hatten alle Teilnehmer Ihr Erfolgserlebnis.

Kontakt zu Gerd Speicher unter: gamkk@web.de

Arbeit an der Hand (Andrea Lipp)

Bei der klassischen Arbeit an der Hand lernen Sie Ihr Pferd aus einer ganz neuen Perspektive kennen. Schnuppern Sie rein in Abkauübungen, beidseitige Zügelführung vom Boden, Versammlung an der Hand und die Entwicklung der Seitengänge.
Dressurmäßiges Arbeiten des Pferdes vom Boden zur Förderung von Vertrauen & Gleichgewicht. Neue Lektionen werden ohne Reitergewicht vermittelt. 

Longieren - aber richtig! (Andrea Lipp)

Longieren am Kappzaum ist ein hervorragendes Mittel zur Gymnastizierung. Die
äußere Oberlinie des Pferdes wird systematisch gedehnt. Die natürliche Schiefe
wird ausgegelichen. Gemäß Skala der Dressurausbildung arbeiten die
Teilnehmer am sauberen Eintakten ihres Pferdes in allen drei Grundgangarten
und an der Entwicklung von Schwung. Das Pferd lernt am Kappzaum ebenfalls
die Grundbewegungsmuster der Seitengänge Schulterherein und Travers.
Tristes Longieren im Kreis gehört der Vergangenheit an.

Von der Arbeit an der Hand zum Langen Zügel (Andrea Lipp)

Die Krönung der Ausbildung des Pferdes ist die Ausbildung am Langen Zügel.
Teilnehmende Pferde sollten mindestens ein Jahr an der Hand vorbereitet sein.

Kontakt zu Andrea Lipp: www.barock-reiten.de