Sie befinden sich hier: Pferdezahnpflege > Auswirkungen von Zahnproblemen

Auswirkungen von Zahnproblemen beim Pferd

Kaupolster Dieses Exemplar wurde ca. 3 Stunden nach der Fütterung gefunden. Die Zahnbehandlung war überfällig!
Kaupolster

Zahnprobleme verursachen oft Schmerzen, die sich negativ auf das Gesamtbefinden und besonders auch auf die Rittigkeit des Pferdes auswirken. Das Gebissprobleme bestehen, kann man an folgenden Anzeichen erkennen:

Bei der Fütterung:

  • Frisst erst Heu dann Kraftfutter
  • Kleckert beim Fressen
  • Hält den Kopf während des Fressens schief
  • Schaut grimmig und angespannt beim Fressen, legt die Ohren an
  • Bildet beim Heu fressen "Futterballen" in den Backen (Hamsterbacken)
  • Kau- und / oder Schluckbeschwerden, die nur noch eine verzögerte Futteraufnahme ermöglichen

Im Stall:

  • Unverdaute Futterreste im Kot
  • Abmagern
  • Erhöhte Kolikanfälligkeit
  • Nasen- und Augensekretausscheidungen

Beim Reiten:

  • Unkonzentriertes Verhalten
  • Schwierigkeiten beim Auf- und / oder Abtrensen
  • Kopfschlagen
  • Zungenstrecken, keine konstante Anlehnung an das Gebiss
  • Schlechte Links- oder Rechtsbiegung
  • Verwerfen im Genick
  • vermeintliche Rückenprobleme bis hin zur Unreitbarkeit (Bocken, Steigen)

Sonstiges:

  • Bei Zahnfrakturen oder Wurzelvereiterungen kommt es zu übel riechendem gelben Nasenausfluß, oft mit Schwellung im Kopfbereich.
  • Faulig riechender Mundgeruch deutet ebenfalls auf Zahnprobleme hin.

Da sich Zahnprobleme langsam immer weiter verschärfen, und erst mit der Zeit zu größeren Schmerzen führen, "gewöhnen" sich die Pferde oft daran und zeigen äußerlich keine der oben beschriebenen Anzeichen. Oft haben die Pferde "Katastrophenzähne", die auf den ersten Blick zufrieden und gut genährt aussehen.

Eine regelmäßige Zahnkontrolle ist daher für die Gesundheit des Pferdes unumgänglich.